Danke, danke und nochmal danke!

(16.11.2013) Geldspenden, Sachspenden, tatkräftige Unterstützung, gute Ideen und Mutmachmails. Eine Welle der Hilfsbereitschaft trifft die 22 Flüchtlinge und den "harten Kern" des Organisationsteams seit Beginn der Hilfsaktion am 3. November. Manchmal brechen so viele Dinge auf einmal über uns herein, dass sie gar nicht alle koordiniert oder gar ordentlich gewürdigt werden können. Deshalb an dieser Stelle einfach mal ein großes Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer, Spenderinnen und Spender.

Ihr alle zeigt uns, dass es Menschen gibt, denen ihre Mitmenschen nicht gleichgültig sind. Dass Ihr daran glaubt, dass man Gutes tun kann und tun muss. Einzelne Unterstützerinnen und Unterstützer namentlich zu nennen, verkneifen wir uns an dieser Stelle. Am Ende vergisst man womöglich jemanden - fühlt Euch einfach alle ganz fest umarmt.

Eine Ausnahme möchten wir aber gerne machen. Wir hatten Stellwände gesucht, um durch kleine Abtrennungen ein wenig Privatsphäre in den Raum der Gutleutkirche zu bringen. Das schien zunächst nicht so richtig erfolgreich, bis zum Tag des Umzugs. Da standen plötzlich zwei Männer in der Kirche, die den Raum in Augenschein nahmen und anfingen Pläne zu machen. Diese Pläne werden ab Montag, 18. November, in die Tat umgesetzt und wir danken der Schreinerei Hoch 4 mit Sascha Muschalle für dieses tolle Engagement. Die Firma Sperrholz-Göbel aus Frankfurt-Kalbach spendet das gesamte Material für diese Aktion.

Noch ein allgemeiner Hinweis zu den Geldspenden. Viele kleine und auch größere Spenden haben uns in der Zwischenzeit (Stand Ende Januar 2014) erreicht. Bei Spenden ab 200 Euro erhalten Sie - sofern uns Ihre Adresse bekannt ist - automatisch die notwendige Spendenquittung für die Steuererklärung. Bei Beträgen die darunter liegen, reicht der Bankauszug. Ausnahme: Wenn jemand konkret um eine Spendenquittung bittet, wird auch diese für kleinere Beträge ausgestellt - auch hier benötigen wir dann Ihre Adresse.

Facebook-Seite